News / Aktuelles

Impressum

Fenster und Türen

Warum soll ich Fenster und Türen modernisieren?

Wenn Sie auf Wohnkomfort und die optimale Energieeffizienz Ihres Zuhauses Wert legen, sollten Sie an Ihre Fenster und Türen hohe Ansprüche stellen. Denn durch alte Fenster entweicht im Vergleich zu Fenstern mit Wärmeschutzverglasung ein Vielfaches an Heizenergie. Und im Sommer können Räume leicht überhitzen.

Mit neuen, wärmeschutzverglasten Fenstern und gut gedämmten Türen sparen Sie bis zu 14 Liter Heizöl (das entspricht rund 150 kWh) pro Quadratmeter ein und reduzieren den Wärmeverlust bis zu 70 %!

Ein weiterer Effekt: Moderne Fenster und Türen halten nicht nur die Zugluft außen vor. Sie schützen auch vor störenden Straßengeräuschen – und machen es Einbrechern schwerer. So investieren Sie durch eine gezielte Modernisierung nicht nur in Ihren Wohnkomfort, sondern auch in die Sicherheit Ihres Zuhauses. Aber am besten Sie entdecken selbst, welche Vorteile Ihnen die Erneuerung Ihrer Fenster und Türen bietet.

Vorteile und Einsparpotenziale

Energieeinsparung – Energie und Kosten sparen

In den 50er Jahren gehörte eine Packung mit Dichtungsklebestreifen in jeden Haushalt. Wer sich mollige Wärme wünschte und nicht „durchs Fenster heizen“ wollte, war auf dieses etwas umständliche und wenig haltbare Hilfsmittel angewiesen. Trotzdem blieben die ansonsten fast ungedämmten Fenster auch nach dem Abdichten immer noch verantwortlich für einen Großteil der Wärmeverluste eines Hauses – drastisch spürbar im eigenen Geldbeutel.

Solche Einfachverglasungen mit einem enorm hohen Wärmeverlust gibt es nur noch selten. Nach der Ölkrise in den 70er Jahren wurden sie nach und nach von doppelt verglasten Isolierscheiben (Isolierverglasung) abgelöst. Bis vor zehn Jahren galten „Isolierfenster“, bei denen eine Stickstoffschicht zwischen zwei Scheiben für zusätzlichen Wärmeschutz sorgt, als modernster Standard – und so findet man sie in vielen Gebäuden. Heute jedoch ist die sog. „Wärmeschutzverglasung“ (mit zwei oder drei Scheiben) der aktuelle Stand der Entwicklungen. Mit Wärmeschutzfenstern senken Sie Ihre Heizkosten deutlich.

Moderne Wärmeschutzfenster mit Dreifachverglasung oder Metallbeschichtungen machen Sie sich physikalische Gesetze zunutze. Sie sorgen dafür, dass langwellige Wärmestrahlen reflektiert, kurzwellige Lichtstrahlen dagegen durchgelassen werden. So bleibt in der kalten Jahreszeit die Heizenergie im Raum, die Kälte aber draußen. Das Ergebnis: Der Wärmeverlust wird um bis zu 70 % reduziert. Und sie sparen etwa 14 Liter Heizöl (das entspricht rund 150 kWh) pro Quadratmeter ein! Die Dämmwirkung von Wärmeschutzgläsern allein ist höher als Zweifach-Isolierverglasungen mit zusätzlichen Rollläden.

Einbruchhemmung – Angriffsziel Fenster und Türen

Alle zwei Minuten findet in Deutschland ein Einbruch in einen privaten Haushalt statt. Angriffsziel Nummer eins: Fenster und Terrassentüren. Laut einer Studie der Kölner Polizei dringen Einbrecher in der großen Mehrzahl der Fälle (zu mehr als 80 %) durch Fenster und gläserne Terrassentüren ins Haus ein. Darum empfiehlt die Polizei, Fenster nicht „auf Kipp“ zu lassen und Türen abzuschließen, wenn man das Haus verlässt. Das reicht jedoch nicht aus. Denn: Ein Standardfenster lässt sich auch im geschlossenen Zustand in weniger als einer Minute aufhebeln.

100 %ige Sicherheit gibt es nicht, aber eine Modernisierung Ihrer Fenster und Türen lohnt sich auch in punkto Einbruchhemmung. Denn sind Schutzvorkehrungen unzureichend oder fehlen sogar, gibt man vor allem Gelegenheitseinbrechern die Möglichkeit, innerhalb von Minuten einzusteigen. Sind Ihre Fenster und Türen allerdings einbruchhemmend, machen Sie es lästigen Langfingern und dreisten Einbrechern schwer. Aus Täterbefragungen weiß die Polizei, dass sie in solchen Fällen spätestens nach zwei bis fünf Minuten aus Angst vor Entdeckung aufgeben.